studier    hier_ Loading...

Hier_angekommen! Frau im Maschinenbau

Hier_angekommen! Frau im Maschinenbau

Auf den ersten Blick haben sie nicht viel gemeinsam. Johanna Schubert aus Franken, Nino Gehler aus dem Raum Schwerin und der Tunesier Sadok Fennira. Aber etwas verbindet die drei. Sie haben sich alle für einen Umzug in die Oberlausitz entschieden. Und der Grund dafür?  Sie studieren an der Hochschule Zittau/Görlitz. Was hat sie zu einem Studium fern der Heimat bewogen? Wie wurde aus einem Studienort ein Zuhause? Diese Fragen beantwortet euch die neue Video-Serie ‘hier_angekommen‘.

Heimat gefunden

Die dreiteilige Video-Serie ‘hier_angekommen‘ lässt sie zu Wort kommen: Nino, Johanna und Sadok. Sie, die in der Oberlausitz heimisch geworden sind. Die ihre Heimat hinter sich ließen, um in Zittau und Görlitz zu studieren. Den Auftakt der Mini-Serie machte im November Nino Gehler aus Mecklenburg-Vorpommern. Er studiert Ökologie und Umweltschutz am Zittauer Campus.

Nun ist es Johanna Schubert, die im zweiten Teil begeistert von der Hochschule und ihrem aktuellen Arbeitgeber, dem Fraunhofer-Institut, berichtet. Sie ist eine Frau in einer Männerdomäne. Und damit ein Vorbild. Kind und Karriere verbinden, Studium und Arbeitsalltag vereinbaren das geht. Und Johanna Schubert macht es vor.

Als Frau seinen Mann stehen

Johanna Schubert hat Maschinenbau an der Hochschule Zittau/Görlitz studiert. Zunächst im KIA-Diplomstudiengang. Nach der Elternzeit mit ihrer kleinen Tochter, hat sie den Master mit Schwerpunkt Konstruktion gleich drangehängt. „Ich wollte schon immer im Bereich Maschinenbau oder Technik arbeiten“, sagt die gebürtige Oberfränkin. Mit sechs Jahren hielt sie bereits zum ersten Mal einen Lötkolben in der Hand.

Ihr Ausbildungspartner im KIA-Studiengang führte sie schließlich nach Zittau. Die Diplom-Ingenieurin (FH) lobt: „Am dualen Studium fand ich gut, dass man den Wechsel zwischen Theorie und Praxis hatte, Ausbildung und Studium in einem.“

Raue Oberflächen, genaue Maße und 3-D-Koordinatenmesssysteme sind seither ihre Welt. Beim Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik findet sie all das.

Wie sie es geschafft hat, ihr Studium mit der Familiengründung zu vereinbaren. Wie sich ihr Arbeitsalltag als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer-Institut gestaltet. Und ob sie plant, ihre Zukunft weiterhin in der Oberlausitz zu verleben, berichtet sie im Video „Eine Fränkin zwischen Kunst, Kind und Konstruktion“.

 

Neugierig geworden? Informationen zum Bachelor Studiengang Maschinenbau findest du hier. Wie es sich in Zittau leben lässt und was es hier alles zu entdecken gibt, erfahrt ihr hier.