studier    hier_ Loading...

Ab aufs Land: Umzug ins Grüne für dein MINT-Studium

Ab aufs Land: Umzug ins Grüne für dein MINT-Studium

Stell dir vor, du joggst durch bunte Felder zur Vorlesung, bekommst eine Altbauwohnung zum Schnäppchenpreis und zahlst keine Studiengebühren. Das alles gibt’s an der Hochschule Zittau/Görlitz. Ein Umzug aufs Land für ein MINT-Studium? Ja, bitte!

Was wir dir nicht verheimlichen wollen und deswegen gleich am Anfang sagen: Zittau ist keine Großstadt, keine Metropole. Sushi-Bestellungen sind eher schwierig, Lieferando gibt’s nicht. Manchmal muss man laufen, weil kein Bus mehr fährt nach 20 Uhr. Okay, 19 Uhr. Die 27.000 Einwohner von Zittau sind an mancher Uni die Hälfte aller Studenten. Aber wir sind keine Uni, sondern eine Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Eine Fachhochschule in einer Kleinstadt, im Dreiländereck zwischen Deutschland, Tschechien und Polen, am Fuße des Zittauer Gebirges.

Gerade für Studieninteressierte der MINT-Fächer bieten sich in der Provinz spannende Möglichkeiten. MINT, das sind Studienfächer aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. In der gesamten MINT Branche werden Fachkräfte händeringend gesucht. Hier bei uns in Zittau, an der Hochschule Zittau/Görlitz, wirst du umfassend und praxisbezogen ausgebildet. Die Chancen auf einen spannenden Einstiegsjob sind in der Provinz für MINT-Absolventen hoch. Wenn du dich gerade erst nach einem geeigneten Studienplatz umsiehst, hast du viele Vorteile gegenüber den großen Universitäten. Du wirst dich bei der Bewerbung gegen weniger Konkurrenten durchsetzen müssen. Vor allem in Unistädten gibt es immer viele Bewerber, die um begehrte Studienplätze kämpfen. Im Studium erwarten dich keine überfüllten Hörsäle, eine super Betreuungsquote, spannende Studentenjobs in Forschungsprojekten und moderne Labore mit vielen Praktika.

Karriere clever geplant

Und was spricht noch für den Umzug aufs Land? Die Mieten und Lebenshaltungskosten sind viel günstiger. Das Institut der Deutschen Wirtschaft hat letztes Jahr in einer Studie herausgefunden, dass immer mehr Menschen seit der Jahrtausendwende in die Städte ziehen. Das heißt aber auch, dass die Einwohnerzahlen in beliebten Städten wie Berlin oder Leipzig steigen – und damit auch die Lebenshaltungskosten. Zum Vergleich: Während man in Zittau ein WG-Zimmer für ca. 200 € bekommt, zahlt man in Berlin 500 € und in München sogar bis zu 700 €. Durch die gute Betreuung und Organisation kommst du schnell erfolgreich durch dein Studium. Insgesamt sind die Investitionskosten in deine Zukunft also viel niedriger als in größeren Städten. Deine Karrierechancen aber exzellent. Clever finden wir!

Aber das sind noch nicht alle Gründe für einen Umzug ins Grüne: Stell dir ein Studentenleben ohne den täglichen Stress in der überfüllten U-Bahn vor. Mit dem Fahrrad durch den Wald, oder schnell in den See hüpfen nach der Vorlesung. Skifahren im Winter. Spontan verabreden und in 20 Minuten bei Freunden auf dem Sofa sitzen zum Fußball gucken, weil die Wege so kurz sind. Genau aus diesen Gründen ziehen einige gestresste Großstädter gerade wieder aufs Land zurück, dahin, wo sie früher einfach nur weg wollten. Sie ziehen bewusst weg von Lärm und Hektik, weg vom sozialen Druck, die neuste Bar oder die angesagteste Ausstellung besuchen zu müssen.

Dennoch musst du keine Angst haben nie wieder aus der Provinz rauszukommen. Zu deinem Studiengang gehören Auslands- und Praxissemester. Du hast ewig lange Ferien, zumindest im Sommer, und kannst dir die Welt angucken. Dein Horizont endet also nicht zwangsläufig hinter dem Zittauer Gebirge.

Digitale Revolution

Nun wird es richtig spannend: Drei Themen bewegen gerade die gesamte MINT-Branche: Künstliche Intelligenz, Erneuerbare Energien und Industrie 4.0. Auch wir an der Hochschule Zittau/Görlitz forschen zu diesen wichtigen Themen. Wir versuchen Probleme, ohne menschliche Hilfe, mit KI zu lösen. Wir erproben die Praxistauglichkeit neuer Antriebskonzepte mit unserem eigenen Elektroauto. Zusammen mit dem Fraunhofer IWU entwickeln wir in Zittau Kunststoffe der Zukunft.

Drei Profs der Hochschule Zittau/Görlitz haben sich nun die Zeit genommen und erklären Dir kurz und knapp was hinter diesen drei Themen steckt und wie in Zittau daran geforscht wird. Und eins ist klar: sie brauchen kluge Köpfe, die Lust haben Zukunft zu gestalten.

Den Auftakt macht Prof. Dr. Alexander Kratzsch von der Fakultät Elektrotechnik und Informatik zum Thema Künstliche Intelligenz . Laut Stephen Hawking wird Künstliche Intelligenz „entweder das Beste oder das Schlechteste sein, das der Menschheit jemals passiert ist“. Als Student der Automatisierung und Mechatronik gestaltest du an der HSZG die digitale Revolution mit.

Mach dein Problemlöser-Studium bei uns. Die Zukunft gehört dir – Studier hier!